top of page

"Für mich gibt es keinen schöneren und inspirierenden Job"

[Episode 18] Interview mit Fotografin Lisa Renner Heute sitze ich hier, mit meiner lieben und guten Freundin Lisa Renner. Lisa ist eine der bekanntesten Fotografinnen in Südtirol und hat sich bereits seit mehreren Jahren selbstständig gemacht und heute dürfen wir Einblick in ihre Selbstständigkeit nehmen. Vor allem werde ich bei Lisa nachfragen, wie sie es geschafft hat, ihre Wunschzielgruppe zu erreichen und richtig anzusprechen.

Lisa Renner im Interview bei ma.vie – mutig.glücklich.sein

Hier findet ihr die Website und Lisa's Instagram-Account:







Lisa, schön, dass du heute hier bist, bitte stell dich kurz vor.

Hoi Manu, ich bin Lisa ich bin nun seit acht Jahren selbstständig und arbeite vor allem im Bereich Familien- und Paarfotografie.


Wieso hast du dich entschieden, ein Business zu gründen und dich selbstständig zu machen?

Ich habe in meinem Leben schon sehr vieles ausprobiert, viele kreative Dinge versucht, aber nichts hat so richtig Klick gemacht. Zu einem bestimmten Punkt habe ich die Fotografie für mich entdeckt und mir die Frage gestellt, was will erreicht haben, wenn ich auf mein Leben zurückblicke? Was möchte ich und wie will ich mein Leben gelebt haben? Ich möchte mir nicht die Frage stellen müssen, was wäre wenn oder was wäre passiert hätte ich es trotzdem mal versucht und jetzt ja, heute, acht Jahre später bin ich jetzt hier, es hat sich jetzt schon gezeigt, dass es die richtige Entscheidung war.


Lisa, dein Erfolg lässt sich wirklich zeigen. Du hast einige Auszeichnungen und Awards für deine Arbeit erhalten und du hast eine sehr große Community auf Social Media aufgebaut. Du hast dich für eine ganz bestimmte Zielgruppe entschieden. Wie ist es dazu gekommen und weshalb hast du dich überhaupt spezialisiert?

Ich habe mir die Überlegung gemacht, dass auch ich einzigartig bin - als Mensch, im Sein und in mein Wesen. Und genauso wie ich bin, möchte ich diese Botschaft nach außen tragen. Ich möchte keine Kopie von jemand anders sein, sondern ganz individuell und persönlich. Meine Werte und meine Philosophie sind mir wichtig und genau mit dieser Einstellung habe ich ganz gezielt meine Zielgruppe angesprochen, welche sich mit diesen Themen identifizieren können.


Wie war der Start in deine Selbstständigkeit? Warst du dir damals deiner Zielgruppe und Positionierung auch so bewusst wie heute?

Ich habe eigentlich recht schnell gespürt, dass Familien und Paare meine Zielgruppe sind und ich liebe schon damals das Authentische und das Ehrliche. Der Start in meine Selbstständigkeit war aber nicht immer einfach, da ich mit meinem Business ja auch Geld verdienen wollte und oftmals war ich mir nicht sicher, ob ich einen Auftrag nun annehmen soll oder nicht. Ich habe deshalb auch vieles ausprobiert und mich quer durch die Bereiche (Hotel, Werbefotografie etc.) geknipst. Ich bin aber recht schnell zum Schluss gekommen, dass mir am Ende des Jahres nicht das Geld oder ein Bonusurlaub wichtig ist, sondern mir ist und war es wichtig, dass ich glücklich und gesund bleibe und bin. Aus diesem Grund habe ich entschieden, meiner Leidenschaft nachzugehen und mein Ding durchzuziehen.


Ich habe mir gestern im Laufe des Tages deine Bewertungen auf Google durchgesehen und deine Kundinnen und Kunden schreiben sehr liebevoll, emotional und außerordentlich positiv über dich und deine Arbeit. Bei welchem Moment, geht dein Herz auf und du kannst komplett in die Kreativität und Emotion gehen?

Ich finde, dass meine Arbeit ist, so viel mehr als nur schöne Fotos geben zu können. Es geht grundsätzlich darum, um die Kunden richtig abzuholen und alle wichtigen Informationen bereits vor dem Shootingtag einzuholen. Für mich ist es wichtig, dass ich ein freundschaftliches Verhältnis zu meinen Kundinnen und Kunden habe. Ich spreche mich vorab sehr viel ab und versuche auch schon vorher viel herauszufinden und treffe mich auch immer wieder auf einen Kaffee. Mein Ziel ist es, so viel wie möglich über die Personen zu erfahren und Wissen zu sammeln, welches ich danach beim Shootingtag umsetzen und mit einbringen kann. Meine Arbeit ist so vielfältig, jede Geschichte ist unterschiedlich und jeder Tag gleicht keinem anderen. Genau das liebe ich an meiner Arbeit.



Du bist vor allem in der Natur unterwegs und machst deine Shootings ausschließlich im Freien. Was nimmst du von diesen Erfahrungen mit?

Ich halte mich auch privat sehr gerne in der Natur auf. Für mich gibt es keinen schöneren Job als meinen. Es ist wunderschön jeden Tag irgendwo anders sein zu dürfen und neue Leute zu treffen und neue Lebensgeschichten zu hören. Kein Tag ähnelt dem anderen und genau diese Inspiration, diese Liebe zweier Menschen in Kombination mit der Natur liebe ich so sehr.



Lisa hat uns noch viele weitere emotionale und interessante Geschichten von ihrer Leidenschaft und ihrer Selbstständigkeit erzählt. Das ganze Interview mit Lisa und wie sie ihren Tag mit Energie und Kreativität auftankt und wie sie für ein Shooting in Island gebucht wurde, kannst du hier anhören.

 


Podcast jetzt anhören








Comments


bottom of page