top of page

Zeig dein Business – Dein einzigartiges Branding

[Episode 5] In dieser Folge geht es um das Designkonzept und um das Branding deines Business und wie du dem Ganzen den richtigen Look verleihst.


Den Begriff Branding ganz schnell und einfach erklärt: Branding ist im Grunde der Aufbau einer Marke und die Entwicklung einer visuellen Botschaft, welche deinem Konzept und deinen Alleinstellungsmerkmalen entsprechen.


Du kannst dir das so vorstellen, als ob du deinen Stempel auf deine Marketingaktionen (Website, Social Media, Verpackung…) drückst und auf diese Weise aussagst: “Das ist von mir: das biete ich an, das habe ich entwickelt, das kannst du bei mir kaufen”.


Was gehört alles zum Branding? Zum Branding gehören:


Zum Branding gehört:

  • Der Name

  • Das gesamte Corporate Design (dein Logo, deine Schriftarten, deine Firmenfarben, Fotos)

  • Slogan bzw. Spruch


Mit einem eindeutigen Design, welches immer und überall verwendet wird, schaffst du einen Wiedererkennungswert und deine Kunden: innen erinnern sich an dich und deine Produkte. Ein Beispiel einer sehr bekannten Marke: Ohne die Marke zu nennen, bin ich mir fast sicher, dass du sie anhand des Brandings erkennst, richtig?



ZIEL VON BRANDING


Auf diese Weise schaffst du dir einen Wiedererkennungswert, du hebst dich von deinen Mitbewerbern: innen ab und hast die Möglichkeit, deine Stärken, dein Konzept und deine Positionierung im Namen, im Logo, in den Schriften usw. zu zeigen und bestehende Kunden: innen zu behalten und neue zu erreichen.


Eine starke, gut positionierte Marke hat den Vorteil, dass sie sich auf dem Markt gut bewegen kann, die Preise von der Zielgruppe akzeptiert werden und eine Art emotionale Bindung entsteht. Denke an eine Marke, von der du total überzeugt bist und der du emotional ausgeliefert bist?


MEINE HOW-TO EMPFEHLUNG FÜR DIE UMSETZUNG EINER STARKEN MARKE

Sobald dein Konzept, deine Positionierung, deine Zielgruppen und deine Alleinstellungsmerkmale definiert sind, kannst du mit der Phase des Brandings starten. Hierbei ist es wirklich wichtig, dass dein Konzept steht und deine Ziele & Zielgruppen bereits definiert wurden.


Namen definieren

Wenn du dein Business neu gründest, achte darauf, dass dein Firmenname zum Konzept und zu deiner Zielgruppe passt. Es ist nicht ganz einfach einen neuen Namen zu "erfinden", aber mit ein bisschen Kreativität und Geduld ergibt sich in der Regel ein wunderschöner und passender Namen für deinen neuen Brand.


Du kannst dir dabei folgende Fragen stellen:

  • Welches Gefühl hast, wenn du an deine Firma denkst?

  • Wie möchtest du, dass sich deine Kunden: innen fühlen?

  • Welches Gefühl verbindest du mit deinen Werten?

  • Welche Gedanken kommen dir dabei? Schreibe dir diese Gedanken unbedingt alle auf.

  • Du kannst auch Wörter kombinieren und neu erfinden

  • Alliterationen, Reime oder Abkürzungen nutzen

Sofern es keine Copyright-Rechte auf diesen Namen gibt, bist du bei deiner Namensgebung frei und kannst sehr kreativ sein. Es gibt einige Onlinetools, mit denen du abchecken kannst, ob der Name bereits rechtlich geschützt ist.


ITALIEN:


DEUTSCHLAND:


EUROPA:


Falls es dir schwerfällt einen passenden Namen zu finden, dann kannst du dir auch externe Hilfe holen. Wenn man in diesen Phasen „feststeckt“, dann hilft es durchaus, wenn man mit Experten: innen zusammenarbeitet und sich beraten lässt.


Sobald der Name definiert ist, geht es in die nächste Phase des Prozesses, und zwar in die Vorbereitung für die Ausarbeitung deines neuen Corporate Designs.


CORPORATE DESIGN

Dazu gehört:

  • Dein Logo

  • Deine Farben

  • Deine Schriften

  • Grafiken / Ikonen

  • Bildsprache (Fotos usw.)

Wie ein Logo aussieht, hängt natürlich ganz stark davon ab, welche Zielgruppe es ansprechen soll. Falls du ein ganz bestimmtes Alleinstellungsmerkmal definiert hast, dann kann dies auch im Logo mit verwendet und integriert werden. Wichtig ist vor allem, dass deine Zielgruppe angesprochen wird und das Logo deine Philosophie und dein Konzept so gut wie möglich kommuniziert.


Farben, Schriften und Formen wirken auf unser Unterbewusstsein, wecken ein Bedürfnis, geben Botschaften und senden Signale an unser Gehirn.


Grundsätzlich sollte das gesamte Branding (deine Marke usw.) einprägsam und prägnant sein. Wenn du mit Grafiker: innen zusammenarbeitest (was ich bei diesem wichtigen Step sehr empfehle), dann bekommst du in der Regel nicht nur ein Logo, sondern ein individuelles Designpaket, in dem das Logo in verschiedenen Varianten definiert wird und zudem werden auch die passenden Schriften und Farben gewählt.


Meine Grafikerinnen des Vertrauens:


Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausarbeiten deines Namens und beim Ideensammeln für dein Logo - und wie immer freue ich mich auf deine Rückmeldung und Anmerkungen.


Meine Beratungspakete findest du hier: vierblattklee.com/beratung


Logodesign von tintenfuss.it



 


Podcast jetzt anhören








Comments


bottom of page