top of page

Klare Kommunikation – Briefing und Feedback

[Episode 29] Wie das Briefing und eine ordentliche Feedback-Kultur über den Erfolg von Konzepten und Projekten entscheidet.


Heute möchte ich mit euch über die Bedeutung von Briefings und Feedback sprechen. Es ist entscheidend zu verstehen, warum diese Aspekte wichtig sind und in welchen Situationen ein gutes Briefing und Feedback einen echten Unterschied machen können. 


In dieser Podcast-Folge werde ich genauer auf die folgenden Themen eingehen:

Was genau ist ein Briefing und wie kann ich meine Gedanken, Ziele, Wünsche und Vorstellungen klar und ausführlich kommunizieren? 

Feedback – Wie gebe ich Feedback und wie bewerte ich Rückmeldungen von anderen? Wie kann ich konstruktives Feedback geben?


Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass du dir ausreichend Zeit nimmst, um deine Gedanken und Ideen klar und verständlich zu formulieren. Je klarer und verständlicher dein Briefing und deine Rückmeldungen sind, desto besser wird das Ergebnis sein - versprochen.




BRIEFING

Das Briefing ist entscheidend, um deinem Gegenüber (Agentur, Mitarbeiter:innen, Lieferanten etc.) ein klares Verständnis für deine Zielgruppe, dein Geschäftsmodell und deine Ziele zu vermitteln. Du kannst hier meine kostenlose Briefing-Vorlage anfragen und herunterladen. Dies kann eine solide, nachhaltige und erfolgreiche Grundlage für deine Zusammenarbeit sein. Zudem kannst du dir im Rahmen des Briefings bereits einige Gedanken zum Konzept und zu deinen Zielen machen. Vielleicht hilft es auch dir, dich etwas besser mit deinem Business und Vorhaben auseinander zusetzen. 





FEEDBACK

Feedback einholen, geben und annehmen


Feedback-Kultur ist von großer Bedeutung. Es geht darum, wie man Feedback gibt und empfängt, sowie um die Kultur und den Respekt im Umgang miteinander.


Feedback einholen:

  • Überlege, von wem du Feedback einholen möchtest (z.B. Familienmitglieder, Freunde oder deine potenzielle Zielgruppe?)

  • Welche Personen haben das nötige Wissen, konstruktives Feedback zu geben?

  • Weise den Test-Personen klare Aufgaben zu (z.B. melde dich zum Newsletter an oder finde die meine Öffnungszeiten)


Feedback sammeln:

  • Sammle Rückmeldungen, bevor du sie weitergibst

  • Entscheide, welche Rückmeldungen wichtig und relevant sind

  • Notiere die Feedbacks

  • Lasse die Feedbacks einige Tage ruhen und betrachte sie dann mit frischem Blick


Feedback geben (z.B. zur Website):

  • Fasse dein Feedback verständlich zusammen

  • Überlege, wie du das Feedback am besten weitergeben kannst

  • Sei präzise und verständlich

  • Beschreibe den Grund für deine Rückmeldung



Mein Tipp: Schreibe dein Feedback zusammen, vereinbare einen Telefon- oder Zoomtermin und besprich deine Punkte persönlich. So vermeidest du endlose E-Mail- oder Nachrichtenketten und kannst direkt auf Rückfragen reagieren.


Wichtig ist Verständlichkeit:

  • Schicke Links mit (Beispiel Website Feedback)

  • Mache Screenshots

  • Füge Beschreibungen hinzu

  • Vermeide zu lange Sprachnachrichten per WhatsApp 

  • Vermeide vage Rückmeldungen wie "gefällt mir nicht so gut"


Wirtschaftlicher Zeitfaktor von Feedbacks: Plane ein, wie viel Zeit du für das Projekt einsetzen möchtest und wann ein Limit erreicht ist. Welche Stundenkapazität solltest du für Feedback und allgemein für das Projekt nicht überschreiten?


Meine Tipps für einen reibungslosen Projektverlauf:

  • Klar verständliches Briefing (Eine Vorlage dafür findest du auf meiner Website)

  • Abstimmung des Timings

  • Budgetbesprechung

  • Regelmäßiges Feedback (von beiden Seiten)

  • Aufgaben-Aufteilung (wer übernimmt welche Aufgaben und wann sind die nächsten Schritte geplant?)


Solltest du dazu noch Fragen haben, melde dich gerne bei mir. Mein Kontaktformular findest du hier.













 


Podcast jetzt anhören








Comments


bottom of page