top of page

Mutige Neugier – so ist ma.vie entstanden

[Episode 11] Ich wurde in letzter Zeit oft gefragt, was der Name des Podcasts bedeutet und wie der Slogan zu interpretieren sei. Hierzu möchte ich euch kurz die Entstehung des Podcasts erzählen.




Idee & Gedanken


Meine Podcast-Idee ist vor ca. einem halben Jahr, im Sommer 2022, entstanden. Ich kann mich noch genau erinnern, auf welchem Wanderweg ich war. Auf einmal schlug mir die Idee regelrecht ins Gesicht und ich wusste: Ich mache über mein Wissen und über meine Erfahrung einen Podcast. Ich hatte immer schon den Drang, mein Wissen weiterzugeben und anderen Selbstständigen und Unternehmer: innen dabei zu helfen, ihr eigenes Business erfolgreicher zu machen und mehr Leichtigkeit in unsere Arbeit zu bringen.

Nach dem Down kam die Idee


Die Idee fand ich erstmals richtig cool und dann kam ein langes tiefes Down. Ich weiß nicht, ob du das kennst, aber oftmals fühlt sich eine Idee so genial an, aber der Weg dahin ist noch nicht mal sichtbar. Ich hatte keine Ahnung, wie man einen Podcast macht. Ich wusste eigentlich gar nicht mal, wie man damit anfängt oder was die ersten Schritte sind.


Zuallererst habe ich mich online informiert und andere Podcasts gehört und mir für mich wichtige Informationen notiert. Ich habe mir ca. 3-4 Wochen vorgenommen, um an meinem Podcast-Konzept zu arbeiten. Zu Beginn habe ich das Konzept, den Namen, den Slogan und das Logo geplant, dann die Content-Strategie inkl. Gäste, welche ich einladen möchte.




Alles schön und gut, aber danach war mit der Kreativität erst einmal Schluss bzw. sie hat nicht mal eingesetzt. Ich war für Wochen wie blockiert und hatte keine Idee und keine Inspiration. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, das Projekt für einige Wochen beiseite zu legen und ins Coaching zu gehen. Ich habe meine Business-Coachin angeschrieben und direkt 3 Sessions bei ihr gebucht. Wenn so wichtige und große Entscheidungen anfallen, dann hilft es mir ungemein, mit einer Expertin darüber zu sprechen und im Rahmen eines Coachings die nächsten Schritte zu planen und anzugehen.


Bereits nach dem ersten Coachingtermin hat sich der Knopf im Kopf gelöst und ich konnte wieder mit Freude an meiner neuen Idee arbeiten. Ich habe in knapp einer Woche den ersten Entwurf des Podcasts-Konzeptes geschrieben und mich dann mit dem Namen und den Slogan beschäftigt. Ich denke, dass es immer wieder wichtig ist, mal eine Pause einzulegen und in Reflexion mit den eigenen Ideen zu gehen. Wie bereits auch in den vorherigen Folgen gesagt, finde ich, dass vor allem der Aufbau einer neuen Firma oder eines neuen Produkts / einer neuen Dienstleistung seine Zeit braucht und man nichts überstürzen sollten.


Nun komme ich aber zum eigentlichen Thema, über das ich heute mit dir sprechen wollte. Für den Namen des Podcasts gab es einige Ideen. Nichts hat mich aber wirklich abgeholt und ich habe mir Tag für Tag neue Namen und Ideen ausgedacht. Ich habe mich zu sehr darauf konzentriert, welchen Namen ich auswähle und zu wenig darauf, was der Podcast überhaupt aussagen und beinhalten sollte.


Als ich über diese Fragen nachgedacht habe, wurde mir recht schnell klar, was in diesem Podcast drin ist. ICH und MEINE FIRMA. Die Kombination von mir, meiner Erfahrung, meiner Person und die meiner Firma.




Deshalb habe ich mich dafür entschieden, den Podcast ma.vie zu nennen, da diese Teile gleich zusammengehören und zudem noch ein schönes französisches Wort ergeben. „Ma vie“ bedeutet im Französischen „Mein Leben”. Ich will euch nicht von meinem ganzen Leben erzählen, aber meine Firma und meine Agentur ist ein großer Teil meines Lebens und nimmt sehr viel von mir und meiner Persönlichkeit, Lebensqualität und Lebensfreude mit ein.



Zum Namen brauchte ich nun noch einen Slogan. Bei dieser Aufgabe war mir klar, dass ich eine klare Message vermitteln möchte. Ich möchte anderen Selbstständigen und Unternehmer: innen deutlich machen, dass die Arbeit in der Selbstständigkeit Freude macht, Lebensqualität bringt, aber auch immer wieder Mut erfordert über den Tellerrand zu blicken und die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und zu beurteilen.

Mutig sein heißt für mich, dass wir uns dazu überwinden zu wachsen und Altlasten, altes Denken und alte Muster ablegen. Dass wir Platz für neue Ideen, Wege und Ziele für uns und unser Unternehmen schaffen und uns so weiterentwickeln können und trauen, unser Business selbst in die Hand zu nehmen.

Das „Sein“ steht ganz klar für die Botschaft, dass wir Selbstständige und Unternehmer: innen oftmals nicht „sind“, sondern in einem Stressalltag gefangen sind und kaum Zeit für neue Ideen und Inspirationen haben. Deshalb soll das SEIN vermitteln, wie wichtig es ist, auch mal eine Pause einzulegen und sich bewusst zu werden, wo man gerade steht, wie es dir als Unternehmerin oder Unternehmer geht und wo vor allem das Business gerade und aktuell seinen Platz hat.


MUTIG. GLÜCKLICH.SEIN. – DEIN PODCAST FÜR DEINE IDEEN.

 


Podcast jetzt anhören








Comments


bottom of page