top of page

Nicht gönnen, sondern INVESTIEREN

[Episode 26] Warum du auf "Gönnen" im Business-Content verzichten und stattdessen in Investitionen glauben solltest.


vierblattklee - manu egger - lana - marketing

Ich halte es für unpassend, das Wort "gönnen" im geschäftlichen Kontext zu verwenden. Oft hört man jedoch genau dieses Wort, wenn eigentlich von Investitionen die Rede sein sollte. In meiner heutigen Podcast-Folge werde ich erklären, warum es so wichtig ist, zwischen gönnen und investieren zu unterscheiden und die Begriffe korrekt einzusetzen.


"Gönnen" bedeutet laut Definition, sich etwas zugestehen oder denken, dass man es verdient hat. Es geht darum, sich eine Ausnahme zu erlauben und sich etwas Besonderes zuzugestehen. Doch hier liegt der Knackpunkt: Wichtige Entscheidungen für dein Unternehmen sollten nicht davon abhängig gemacht werden, ob du glaubst sie dir verdient zu haben oder ob du sie dir nun "gönnst".


Meiner Meinung nach gehört das Wort "gönnen" nicht ins Unternehmertum. Man sollte sich weder eine Businessberatung noch ein Fotoshooting oder ähnliches gönnen - vielmehr sind diese Dinge notwendig für das Unternehmen.


Wenn jemand sagt: Ich habe beschlossen, mir ein Logo oder eine Website zu gönnen - dann klingt das fast so absurd wie wenn jemand beim Hausbau sagen würde: Ich gönne mir jetzt mal das Dach oder die Fenster.


Bestimmte Punkte gehören einfach zum Geschäft dazu und sollten daher in den Investitionsplan aufgenommen werden - ohne, dass sie auf einer Gönnliste stehen sollten:

  • Corporate Design Website

  • Domain / E-Mail

  • Maschinen und Anlagen

  • Hard- und Software

  • Geschäfts-/Verkaufshalle, Lagerhalle uvm.

  • Umbau / Ausbau / Vergrößerung deines Büros


Ein Unternehmen investiert. Ersetze also "Gönnen" durch INVESTIEREN und schon wirkt deine Entscheidung unternehmerischer. Investieren bedeutet Geld anlegen; du gibst Geld aus mit der Aussicht darauf, später einen Gewinn daraus zu ziehen. 




So ist investiertes Geld kein Verlust, sondern kehrt in anderer Form wieder zurück. Gründe dafür, warum Neugründerinnen, Kleinbetriebe sowie Großunternehmen investieren sollten:

  • Markenaufbau/Neugründungen

  • Mehr Reichweite für deine Leistungen und Produkte beispielsweise durch gezieltes Marketing bzw. einen neuen Standort

  • Mehr Kunden erreichen

  • Neues Produkt oder Dienstleistung vorstellen

Investitionen wie etwa in deine Webseite, stellen passives Einkommen dar. Damit generierst du mehr Anfragen sowie Umsatz. Um gut planen &investieren können, solltest Du bei Gründung und jedes Jahr alle Kosten kennen und verwalten.


Erstelle deshalb einen Budgetplan, welcher Deine Kosten und Ausgaben sichtbar macht. Berechnete auch deinen Umsatz. Auch Zeit spielt dabei Rolle, daher bedecke sowohl Menge als auch Zeitaufwand. So bekommst du einen besseren Überblick über Finanzen in deinem Business, und kannst somit auch bewusste Investmententscheidungen treffen.











 


Podcast jetzt anhören








Comments


bottom of page